Freitag, 23. März 2012

Die Rottmeier Fräuleins.



Bild: Petra Metzger | Random House Audio | Köln



Es gibt Momente, da sind Autoren völlig überflüssig. Etwa wenn das vierbeinige Fräulein Rottmeier dem zweibeinigen Fräulein Rottmeier in einer Aufnahmepause zuflüstert, wie gut es sich verstanden und wiedergegeben fühlt. 

Das war im Januar. Mittlerweile hat nicht nur Mariele Millowitsch das Fräulein Rottmeier gesprochen, die anderen fünfzig Hunde sowie der Schorsch aus Bayern sind ebenfalls aufgezeichnet, geschnitten und gepresst. Amazon versendet gut eine Woche früher als vorgesehen. Die Verantwortlichen fragen sich, welcher Führungskraft das Fräulein Rottmeier im Logistikzentrum Amazon EU S.a.r.L. in den Arsch gebissen hat, um den Abverkauf dermaßen zu beschleunigen. 

Erwähnenswert wäre noch, dass sich - so etwa im zweiten Drittel des Hörbuchs - Julia Roberts als Bologneserhündchen in einer frisch erbrochenenen Indonesischen Reistafel mit Meeresfrüchten wälzt, um ihr rosa Mäntelchen loszuwerden. Genau genommen ist es nicht ganz Julia Roberts, sondern ihre deutsche Synchronstimme Daniela Hoffmann. Dennoch müssen sich die Bestsellerautoren King, Grisham, Adler-Olsen, Irving und Boyle ab heute die brutale Frage gefallen lassen: Wälzt sich Julia Roberts etwa für euch in einer frisch erbrochenenen Indonesischen Reistafel mit Meeresfrüchten? Nein, tut sie nicht! Aber für die Rottmeier tut sie das! Damit hier gleich mal klar ist, wo der Alpha den Most holt.




Soviel zu Hollywood. Im Neandertal ist derweil alles beim Alten. Weil ich zu faul für Erziehungsspaziergänge bin, binde ich Luna mit einer Fünfmeterleine an meinen Hosengürtel und schlurfe entspannter als entspannt die Düssel entlang. Luna schnüffelt um mich herum, ich rufe mit dem Telefon meine E-Mails ab und beantworte sie. Die Leine hängt durch. Ich bemerke nichts. Rein gar nichts. 

Von hinten kommt ein Jogger mit Hund. Während ich mit gesenktem Kopf und -  Brille vergessen! - zugekniffenen Augen Buchstaben auf dem Bildschirm antippe, dreht Luna sich um und nimmt die beiden aufs Korn. Ich wache erst auf, als ich von der zum Bersten gespannten Leine herumgerissen werde und mein Blick auf meine Hündin fällt, die vor dem Joggerhund zappelt und Gift und Galle spuckt, weil sie den fehlenden Meter nicht überbrücken kann.

Seit Jahren reden mir alle Krauses ein, ich übertrage bei Hundebegegnungen meine Anspannung über die Leine auf den Hund und feuere ihn durch mein falsches Verhalten an. Von wegen! Es hängt gar nicht von meiner Stimmung ab. Die Mistbiene greift von sich aus jeden an.


Wo wir gerade beim Lamentieren sind. Ich komme mit einem Arm voller Hundefutter aus dem Laden. Ich habe mir keine Tüte geben lassen. Ich trage alles links. Unter dem linken Arm ein Fünfkilopack Trockenfutter, in der linken Hand eine Tüte getrockneten Pansen, darüber türmen sich fünf Fleischdosen bis zum Kinn. Die rechte Hand habe ich freigehalten, damit ich an den Autoschlüssel in meiner rechten Jackentasche komme und das Auto aufblippen kann. Ich finde den Schlüssel in der rechten Jackentasche nicht.

ER IST LINKS! ER IST IMMER DA, WO MAN VOLLBEPACKT NICHT DRANKOMMT!! IMMER!!!


Die Lesesaison ist in vollem Gang. Nachdem uns der Leiter der Stadtbibliothek Ratingen angekündigt hat, lasse ich Luna wie gewöhnlich ins Publikum brettern. Eine Frau springt kreidebleich in die Höhe und schreit: „Nehmen Sie den weg. Ich habe panische Angst vor großen Hunden!" Das hatten wir auf unseren Lesungen auch noch nie. 

Die Redakteurin der Rheinischen Post ist von der Szene so beeindruckt, dass sie anderntags titelt:




Meine Lieblingsstelle in dem Artikel ist die, wo sie meine Lesung mit dem Heizdeckenverkauf einer Kaffeefahrt vergleicht, mit dem Unterschied, dass bei uns die Tür nicht abgeschlossen gewesen sei. Dabei habe ich nur gesagt, dass es noch ein Hörbuch gibt.



Wertes Wandermamst,
am nächsten Dienstag, dem 27. März, liest das Fräulein Rottmeier in Coburg. Wenn Sie nebst üppigem Gefolge anreisen möchten unter Mitbringung ihres gesamten Freundeskreises und des restlichen Frankenlandes, würden wir uns freuen. Es gibt noch zahlreiche Tickets sowie Würschtl und Wein!


Sechzig quietschvergnügte Saarländer in Püttlingen. Später beim Signieren: „Könnten Sie da bitte Für Balou reinschreiben?“ – „Gern. Schreibt sich das mit u oder mit ou?“ – „Is' egal. Der hört eh nicht auf seinen Namen.“






© Michael Frey Dodillet | Die Krawallmaustagebücher 2012

Kommentare:

  1. Hi Krawallmaus - also ich weiß ja nicht ob das jetzt auch noch geht - aber ich hätte da mal eine Frage:
    Meine Schwester Andra sitzt tief im Pütt und hat nichts zu lachen...gefunden....ist das normal oder nur die Frühjahrsmüdigkeit der Leinenhalterin....ich denke, daher kommentiert sie - siehe oben - mit "So gefällt es mir"....
    LG und auf gute Zeiten
    Aiko

    AntwortenLöschen
  2. Werter Au-Thor,

    ich bin entzückt, dass sich Frl. Rottenmeier zu Ehren sogar Julia Roberts in Erbrochenem wälzt. Ich hätte gedacht, die wär sich da zu fein zu, aber so kann man sich ob eines pünken Mäntelchens auch täuschen.

    Bezüglich der Langlaufleinen-Aktion kann ich den erfahrenen Profis nur zustimmen: Sie hätten einfach nicht so aggressiv ins Handy gucken sollen, das überträgt sich - echt. Und überhaupt gucktt man eh niemals nicht auf sein Handy während man ein Kampfmonster ausführt.

    Für die Schlüssel-Autoaktion hätte ich eine praktikable Lösung: Mit Kauf des Wagens lässt sich der geneigte Fahrer einen Chip implantieren, der den Öffnungsmechanismus des Fahrzeuges ab einem Radius von ca. 1,füffzich von selbst aktiviert. Mit Kofferraumdeckel-SpringaufMechanismus. Problem gelöst. Pff. Auf mich hört ja keiner. Ich sollte Erfinder werden.

    Und besonders gerührt bin ich, dass Sie mich persönlich anschreiben. In Rot. (Ich habs bereits vor Monaten auch in Schwerz verstanden ;-) Wenn und ich meine dies im Sinne von FALLS, also Wenn Sie überhaupt in Franken ein Visum bekommen und einreisen dürfen, dann mein Herr, dann komme ich, Ich weiss nur noch nicht, wen ich sonst noch zur Lesung mitschleifen kann, wenn doch solche Horrornachrichten in der Bild veröffentlicht werden. Sowas schreckt ab. Ungemein. Dennoch versuche ich zu kommen und Ihnen ein wenig Fränggisch beizubringen.

    Es winkt

    Die Regentin Klein Galliens
    Mämstin Unikumosa die Erschdde

    AntwortenLöschen
  3. PS:
    http://888unikum.blogspot.de/2012/03/liebliche-gartendeko-und.html

    AntwortenLöschen
  4. Gern geshcehen ! Echt der Rütter is in Bamberch ? Pfff, den kann man doch auch im Fernsehn sehn. Wer zum Geier hat das aufs gleiche Datum gelegt ? Ich hoffe mal, dass die Coburcher wenigstens genuch Werbung gemacht haben ! Darf man da eigentlich Hunde mitbringen. Und warum nicht ??? Und schaust Du Dir vorher wenigstens feste die Veste an oder gönnst Dir danach einmal im Leben ein vernümpfiches Bier aus Franken ? Es ist tagsüber schon so warm hier, dass man fast in nen Bierkeller gehen könnte. In Franken heisst das übrigens "auf" den Keller gehen. (Lektion 1 für FränkischAnfänger)
    hier ein kleiner kunsthistorischer Rückblick nebst Erklärung:
    http://888unikum.blogspot.de/2009/11/vom-bierkrieg-und-brauereien.html

    AntwortenLöschen
  5. Hai Ihr Krawallmäuse,

    habe soeben die Anleitung, wie ich mit meien Trullas umgehe von deren Nachttisch geklaut...
    Die tollen gGrüche, wie Schafs... und toter Fisch kannte ich schon, aber es sind einige neue Anregungen darin enthalten.
    Freue mich auf das Ausprobieren

    Vielleicht trifft Hund sich ja mal auf dem Jaberg :)

    Eure Pippa

    AntwortenLöschen
  6. Verehrtes Fräulein Rottmeier,
    ich muss Sie warnen. Meine Menschen (auch Herrchen!!!) haben Ihr Buch gelesen. Jetzt wissen sie, woher ich meine Ideen habe und haben solche Dinge fallen lassen wie "Kopfgeldjäger ansetzen" und "bis ans Ende der Welt verfolgen" und so was... Es ist vielleicht besser, Sie bleiben eine Zeit lang untergetaucht bis sich die Lage beruhigt hat. Ich lasse dann wieder von mir hören.
    Bis dahin - nicht unterkriegen lassen und immer schön senkrecht bleiben!
    Ihr
    dankbarer Terrorkrümel

    AntwortenLöschen

Krawallkommentare sind verboten. Es sei denn,
sie kommen von euren Hunden. :o)