Dienstag, 13. Dezember 2011

Zweimal Wodka-Feige und eine Stange Wachs.




Den ganzen November haben wir auf mieses Wetter gewartet und auf Hunderunden, die in Schlammschlachten enden. Aber nichts da! Die Sonne lässt sich nicht unterkriegen. Wir drei fahren Fahrrad wie die Irren. Wiki kriegt bei Kilometer 10 immer den Pipps. Dann hopst er um Luna herum und will an ihrem Hals knabbern. Bei 20 km/h!


Da Terrier drinsteckt, macht es ihm wahrscheinlich auch nichts aus, wenn er überfahren wird. Wird er aber nie. Wenn ihn beim Knabberversuch der eigene Hintern überholt und vor das Vorderrad gerät, eiere ich im großen Bogen um ihn herum und denke verstärkt über das Tragen eines Motorradhelms nach.


Wenn Luna mal muss, hockt sie sich in voller Fahrt einfach hin. Das fühlt sich an wie Ankerumeinenbaumwerfen. Da jodelt das Schultergelenk und der Orthopäde grüßt. Wiki hingegen zieht im Normaltrab leicht nach rechts außen. Dann wissen alle Bescheid. Der Meister braucht ein Bäumchen. 


Komisch wird es, wenn beim Wasserlassen der integrierte Münsterländer zum Vorschein kommt. Wiki entdeckt plötzlich Beute im Gras, eine Maus, ein Insekt, egal was, und erstarrt vorschriftsmäßig. Manchmal steht er derart unter Jagdstrom, dass er gar nicht bemerkt, dass er fertig ist. Hinten ist das Beinchen noch oben, vorne starrt das Auge auf Wasimmersichdabewegt.




Punktgenau zum zweiten Advent hopst Wiki in unserer Abwesenheit auf den Küchentisch und frisst zwei Marzipanriegel Wodka-Feige, drei schlanke Bienenwachskerzen und ein Teelicht. Zum Beweis hinterlässt er auf seiner Decke zwei violette Alupapierchen, drei Dochte und eine zerkaute Aluminiumhülle.


Jedesmal, wenn Wiki anfängt Scheiße zu bauen, verlässt Luna den Saal. Der Blick, den sie einem dabei zuwirft, erinnert an den alten Esso Slogan: Es gibt viel zu tun. Fangt schon mal an.




Wir konnten uns lange nicht entscheiden, ob Ritter Sport Leberwurst original Pfälzer Art, Ritter Sport Schweinebraten mit Knödelstückchen auf Blaukrautcreme oder Ritter Sport Blutwurst mit schlachtwarmem Speck „Leckerli des Monats" wird. Die Blutwurst hat das Rennen gemacht. 


Sie ist herrlich saftig und konzentriert am Gaumen mit dreidimensionalem Wurstspiel. Die Speckkomponente wird vielschichtig von Noten von Schmalz, Fett und Kakaobohnen ergänzt. Im Abgang zeigt sie eine elegante, finessenreiche Struktur und eine gute Balance.


Weitere erlesene Kompositionen wie zum Beispiel Ritter Sport Die Sanfte mit Wattebällchen auf Avocadosahne (für die positiven Bestärker unter uns) findet ihr in dem großartigen Blog joghurt-mit-gräten





© joghurt-mit-gräten



© Michael Frey Dodillet | Die Krawallmaustagebücher 2011


Kommentare:

  1. Ritter Sport Mettigel!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ritter Sport Thunfisch, was sonst?

    AntwortenLöschen
  3. Ich find ja die House'sche Vicodin-Variante für den gestressten Halter schick, ist die rezeptfrei?

    AntwortenLöschen

Krawallkommentare sind verboten. Es sei denn,
sie kommen von euren Hunden. :o)