Mittwoch, 1. Februar 2012

Merkwürden auf dem Weg zur Heiligkeit.



Verharret in Ehrfurcht! Huldiget und preiset! Er kann übers Wasser laufen! Zur Senkung der laufenden Haushaltskosten – insbesondere der Positionen Weinkeller, Krankenversicherung und Backwaren – ist Merkwürden ab sofort mit drei weiteren Projekten beauftragt:

Wasser in Bordeaux verwandeln, kranke Teenager heilen, Brotvermehrung.


2. Februar, 8 Uhr 42, Nachtrag
Merkwürden scheint etwas falsch verstanden zu haben. Ich stehe heute morgen in der Küche und schmiere Schulbrote, da ertönt aus dem ersten Stock ein Gejiepe und Gejanker. Ich gehe hoch. Wiki hat aus dem Büro den Pfotenstempel gemopst, mit dem ich immer signiere. Die Farbe schmeckt ihm nicht. Er flüchtet ohne Beute. Ich bringe den Stempel wieder ins Büro zurück. Als ich in die Küche zurückkehre, hat er die Schulbrote gefressen. An der Brotvermehrung müssen wir noch arbeiten.

DES WEITEREN TRÄGT MAN NICHT ZU HAUSHALTSEINSPARUNGEN BEI, WENN MAN NEUE DROGERIEARTIKEL KNACKT UND LEERSCHLECKT!




2. Februar, 9 Uhr 53, Nachtrag
Ein Wunder! Die Creme ist wieder da! Sie liegt jetzt auf dem Küchenboden, und es ist viel mehr als vorher in der Dose war!



© Michael Frey Dodillet | Die Krawallmaustagebücher 2012

Kommentare:

  1. Oho, ich sehe Ähnlichkeit. Nicht nur die Leine ist gleich, mein kleiner Labdrussel (Achtung: Modehund Labrador, Jack Russel, Dackel) hat gestern auch seine Heiligkeit auf dem Wasser entdeckt.
    Nicht dass es ihn stören würde, dass er fürchterlich auf die Schnauze gefallen ist. "Tolles Spiel, nochmal!!"

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Na siehste, die Vermehrung von Dingen klappt doch super mit Herrn Merkwürden sogar die Umwandlung von Dingen ist berücksichtigt, weiter so :-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ein Hund für mich !
    Wenn er Wunder tun kann und seine Heilichkeit übers Wasser laufen kann, dann ist er ein Hund für Ihro Mämstlichkeit, Unikumosa die Einzige !

    Aber ich bewundere gerade seine taktisches Denken, sein Antäuschmanöver und sein Geschick, das Herrchen wegen Belanglosigkeiten nach oben zu locken, um dann die eigens für ihn geschmierten Brote zu vertilgen !

    Was mich wiederum zu der Schlussfolgerung bringt, dass Ihr dem armen Tier nicht genug zu Fressen gebt, wo er doch ein Wunderhund ist ! Und auch die leergeschleckte Cremedose lässt keinen anderen Schluss zu !

    Armer kleiner Wiki, komm zu Tante Eve, hier gibts genug zu essen, Du wirst immer gestreichelt und beachtet und Du darfst überall Löcher buddeln !

    Koooomm Kleiner, koooomm !

    :-)

    AntwortenLöschen
  4. Kobold und Paula bevorzugen es, so richtig echt teure Crème direkt vom Frauchen abzuschlappen, wenn sie aus dem Bad kommt und auch nur ein Fitzelchen Haut zwischen Hosenbein und Socke frei verfügbar ist. Bevorzugt sind die Geschmäcker BeBe Babycreme und ein fies teures Apothekenprodukt mit der Geschmacksrichtung Myrre-Limone. An sich soll dieses Zeugs Mücken fernhalten. Ich werde mal fragen, ob die auch was haben, was Hundezungen fernhält. Kobold, seines Zeichens böser Kampfhund (Amstaff) zieht dem Frauchen dann immer ganz zärtlich die Socken aus, schlabbert die Creme runter und beginnt dann mit der täglichen Maniküre am Frauchenpfotenfuß. Unverständlich ist hier, wieso dabei die Socken nicht beschädigt werden, sehrwohl aber, wenn der Frauchenpfotenfuß vorher nicht drin gesteckt hat ... Penaten würde ich auch ... auskotzen. Das ist nun echt billig und völlig unlecker.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Luna und Wiki

    Frauchen hat "Herrchenjahre" von einer Freundin empfholen bekommen, und hat es in einem Zug gelesen! Sie fand es gaaanz toll und hat viel gelacht. Aber ich durfte NIE ins Buch schauen. Frauchen meinte, das Buch sei nicht hundejungedfrei - und für mich schon gar nicht zu empfehlen, da ich nur auf dumme Ideen käme. Ich weiss gar nicht, wieso sie das sagt. Nämlich: Ich bin immer sehr brav!
    Als sie fertig gelesen hatte, hat Frauchen mich gekrault und gesagt, ich sei ja uuuuuuunglaublich brav und sie beklage sich sicher nicht mehr über mich - in den nächsten 20 Minuten. Also, ich weiss ja nicht, was in dem Buch steht, aber ich komme schon noch dahinter. Schliesslich bin ich ja ab und an auch alleine zu Hause ;o)
    Euch sage ich nur: Weiter so! Es gibt keinen vernünftigen Grund, Herrchens oder Frauchens zu schonen!

    Grüsschen aus dem Schweizerland

    Balou und Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Königspudeln, die sagen, sie seien immer sehr brav, ist strengstens zu misstrauen.
    :o)

    AntwortenLöschen
  7. Ivo Locus - Besitzerin20. Februar 2012 um 19:42

    Mein Gott...die ganze Dose....hoffentlich gings ihm nicht allzu schlecht. Ich erinner mich noch gut an die erste Tube Creme von meinem Trottel...da war er noch ganz frisch und ich hatte so ein schlechtes Gewissen. Er war so nett und hat sie auf dem Büffelledersofa re-entsorgt.

    Mittlerweile möchte er selbst eingekremt werden, weil er mal wegen eines Kratzers auf der Stirn Nivea gekriegt hat. Anscheinend habe ich da irgendwelche Beautybedürfnisse geweckt und jetzt sitzt er immer neben mir, wenn ich die Morgentoilette vollbringe ö.ö

    AntwortenLöschen
  8. Mops-Beagle-Mischungen sind da wohl auch eher hart im Nehmen! Unsere kleine Fresssüchtige hat schon alles gefressen, was man sich vorstellen kann.. und wirklich Sorgen machen mussten wir uns nur bei einem Dresdener Christstollen.. Das war das einzige Mal, wo dieses Tier ihre Mampfwahl vermutlich wirklich bedauert hat .. Sie packt sogar die Schokobons einzeln aus..:D Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Beautybedürfnis......kenne ich! Einer unserer Kelpierüden war schon immer von "Labello", dem Lippen-Schmiermittel das vom geliebten Weibe vornehmlich im Winter genutzt wird, fasziniert. Es kam Tag X und der stramme Rüde vernahm die folgenreichen Worte ...auch mal... und fortan war es um Herrn Diva, so sein nickname seit diesem Tag, geschehen. Hat Frauchen den Bedarf die Zartheit ihrer Lippen zu bewahren - unser Herr Diva ist dabei. Dumm nur, dass der stramme Rüde seitdem bilaterale sexuelle Kontakte pflegt ...nicht die Dominaznummer nein...nimm mich, nimm mich und ja, Fettstifte verändern die Persönlichkeit.

    AntwortenLöschen

Krawallkommentare sind verboten. Es sei denn,
sie kommen von euren Hunden. :o)