Mittwoch, 24. November 2010

9 von 11 leiden unter Lala.


Ich muss dringend zu einem Termin. Vor mir schleicht ein Lastkraftwagen der Firma Oetjen Logistik durch die Straßen der Stadt. Er fährt exakt dieselbe Strecke wie ich und hält mich auf.


Hundert Meter vor meiner Endstation rollt er schließlich blinkerlos am Straßenrand aus. Bis dahin hatte ich ausgiebig Zeit, den Spruch zu studieren, den irgendein mental verstorbener Werbetexter hinten auf die Plane geschrieben hat: „Ihr Ziel – ist unser Weg!“ 




Ihr wisst jetzt Bescheid. Oetjen wird vor euch herfahren, bis ihr am Ziel seid. In diesen Stunden der Muße dürft ihr über den tieferen Sinn des überflüssigen Gedankenstrichs grübeln. Oder ihr könnt in aller Ruhe nach Containern des freien evangelischen Hilfswerks Ausschau halten. Da steht Altekleider Kontener Schuhe drauf. Pu der Bär sagt dazu: „Es ist eine gute Rechtschreibung, aaaber sie wackelt.“






Was die Hunde so machen? Der Kleine hat die Probezeit überstanden und lässt die Sau raus. Die Große wünscht ihn dahin, wo der Pfeffer wächst.

Als Luna die Karnickel in der Abenddämmerung sieht, will sie durchstarten. Bereits auf dem ersten Meter entwickelt sie mächtig Speed, bleibt aber dummerweise mit den Vorderläufen in Wikis Schleppleine hängen. Der Hintern überholt in der Luft, Luna überschlägt sich und knallt mit dem Rücken in den schlammigen Acker. Ich gebiete der völlig verdatterten Hündin Platz. Sie dreht sich vom Rücken auf den Bauch und flucht wie ein Kutscher. Wiki sieht aus, als würde er unschuldig vor sich hinpfeifen.


Zu Wikis Leibspeisen zählen – in genau dieser Reihenfolge – Brennholz, Zahnstocher, Prinzenrollenkeks mit Papier und Plastikfolie, Brennholz, Blechdeckel von Essigflaschen, Wäscheklammern ohne Drahtbügel, Brennholz, Haarspangen, Brennholz und Brennholz. Da fragt sich der Geizkragen ich mir, warum ich immer die teuren 56-Euro-Säcke bei Fressnapf kaufe. Ein Festmeter Kaminholz kostet derzeit die Hälfte. 

Holz liegt schwer im Magen. Wiki reihert auf den Teppich. Da er ein ausgewiesener Ressourcenverteidiger ist, für den frisch Erbrochenes nur ein anderer Aggregatzustand von Gourmetküche darstellt, legt er sich daneben und bewacht die Kotze – knurrend wie ein Achtzylinder aus Maranello. „Meine Güte“, sage ich und stelle den Wischmop zurück in den Schrank, „so scharf bin ich nun wirklich nicht darauf.“


Fahrradfahren mit Hund wird im gesetzten Alter auch nicht einfacher. Immerhin ist Luna seit 31. Oktober sechs Jahre alt. Da müsste so langsam mal etwas reifere Ruhe eintreten. Tritt aber nicht. Während Wiki aufgrund seiner Tierheim-Erfahrungen mit 40 Katzen-Kolleginnen nicht recht weiß, was er mit den launigen Viechern anstellen soll, nimmt Lunas Katzenphobie zunehmend halluzinatorische Züge an. 

Ein seltsam geformter Karton unter dem Auto wird als beiger Kater Arthur wahrgenommen und massiv angegangen. Der souveräne Karton zeigt keinerlei Regung, was als Provokation empfunden wird und umgehend den Atompilz im Hund weckt. Ich schwanke.


Der kleine Drecksack buddelt mittlerweile das vierte Loch in unsere blitzsaubere Golfrasen-Böschung. Es ist ein Tunnel von einer derartigen Tiefe, DASS MAN MÜHELOS EINEN AUFMÜPFIGEN TERRIERMISCHLING DARIN BESTATTEN KÖNNTE!


Den Umfragen eines weltweit anerkannten Marktforschungsinstituts zufolge leiden derzeit 81,81 % aller Krawallmausleser unter langen Ladezeiten, in Fachkreisen auch als Lala bekannt. Die Hunde meinen zwar, ihr sollt euch endlich Macs kaufen mit schickem, schnellem Safari drauf oder kleine iPhones, die den Blog in Sekunden laden, aber was wissen die Viecher schon vom Web 2.0.

Umziehen bedeutet für mich, 123 Blogeinträge von iWeb zu Wordpress oder Blogspot hinüber zu wuchten, wo sie dann irgendwo auf den windigen Tonga-Inseln oder im saukalten Alaska auf einem Fremdserver liegen und nicht mehr auf der eigenen, zwiefach gebackupten Festplatte. Es bedeutet auch, einen Teil meines schöpferischen Schaffens aus der Hand zu geben. Darüber muss ich nachdenken. 

In der Zwischenzeit könnte ich zur allgemeinen Verdrussreduzierung empfehlen, den Browser von Acid3 auf Aktualität überprüfen zu lassen. Meine älteren Browser-Versionen tun sich mit iWeb schwer, auf einigen läuft es gar nicht, Safari 5 kommt sehr gut damit zurecht. Acid ist der offizielle Test des World Wide Web Consortiums W3C. (Näheres siehe Wikipedia.) Gute Browser erzielen 100 Punkte und liefern folgendes Testbild:





Ein weiterer Hoffnungsschimmer käme dann noch aus Kalifornien. Beim letzten iLife-Update wurde iWeb sehr stevemütterlich behandelt. Die Apple-Gemeinde hofft nun auf einen großen Relaunch in diesem Winter. Den möchte ich auf jeden Fall abwarten.

Ich danke euch allen sehr für eure Treue und Engelsgeduld und schließe für heute mit dem pragmatischen Kommentar von Mannomann: „Wenn Du Luna rufst, kommt sie doch auch nicht sofort ...“







© Michael Frey Dodillet | Die Krawallmaustagebücher 2010



Kommentare:

  1. Der letzte Teil des Eintrags bezieht sich auf die alte Krawallmaus-Plattform, als die Gemeinde noch erstärkt unter Lala litt.

    AntwortenLöschen
  2. 5 Kommentare von A nach B gerettet

    AIKO MACHT SICH GEDANKEN
    Hi - Mensch - da hast Du sogar recht......was den letzten Satz anbelangt.
    Wir üben dann eben mal Geduld.........denn die lohnt bei Dir immer......! Nur das Aufhängen des eigenen Mäks ..ist ja soooooooooo lästig! Mitten im spannensten Moment.
    Wuff und LG
    Aiko
    Mittwoch, 24. November 2010 - 18:17

    ANDREAS
    Für all die, die vorläufig noch auf den Erwerb eines Apple-Computers verzichten müssen, hier noch die ein oder andere echte Alternative.

    Safari-Browser für Windows:
    http://www.apple.com/de/safari/download/

    Google Chrome (soll toll sein):
    http://www.google.com/chrome

    Firefox (beim ACID3-Test nur 93 Punkte):
    http://www.mozilla-europe.org/de/firefox/

    Meine Empfehlung: Safari für Windows (siehe auch Wikipedia http://goo.gl/LHpe4 ).
    Wenn dieser Browser unter Windows ähnlich fix arbeitet wie unter dem Apple-Betriebssystem, dann sollten alle Krawallmaus-Fans viel Spaß damit haben! Und, liebe Windows-User, denkt daran: Nicht nur iPod und iPhone sind bei Apple einfach zu bedienen. Das gilt auch für die Programme auf dem Desktop-Rechner.
    Mittwoch, 24. November 2010 - 20:52

    DAS UNIKUM
    Hö ? Also wecher mir musst Du nich umziehen. Ich hab an ollen Feuerfuchs und es lefft hier alles prima damit :-) Und Klein Gallien ist wirklich plattes Land mit einer nur gerade so leicht über analogen Internetleitung, So, wer beschwert sich hier also über zu langsames Internet ?

    Und wer sich nen Terrier holt, darf sich über Löcher nicht wundern, denn die wurden doch dazu gezüchtet, um Karnickel aus den Höhlen zu buddeln, die Fundstelle wird dann mit dem Propeller angezeigt. Allerdings muss Wiki eine Unterart von Kanadischen Waldarbeitern sein oder aber Du gibst dem armen Tier nich genuch zu fressen und dabei würde er im Notfall sicher sogar seine Kotze mit Dir teilen ! Tsss.

    Habt dennoch ein ruhiges Azvenzwochenende !
    Eve
    Freitag, 3. Dezember 2010 - 23:25

    MENSCH
    Mir ist schleierhaft, was der Kleine vorhat. Er frisst jetzt nicht nur Brennholz, sondern auch die dazu passenden Kaminanzünder.

    Vermutlich detoniert er eines schönen Tages von selbst.
    Montag, 6. Dezember 2010 - 23:19

    EVE
    Und denn gibt das ne schöne Wärme :-)))
    Donnerstag, 9. Dezember 2010 - 20:59

    AntwortenLöschen
  3. Also dies hier oben schriebte ich, als ich noch kommentieren konnte. Irgendwas musst sich geänert haben. Lala hatte ich nicht, aber meinem Sempft konnte ich nimmer dazu geben. Wie schön, dass Sie sich nun die Mühe machen und nicht nur Ihre, sondern auch die unsrigen geistigen Ergüsse umziehen :-)

    Viel Schpaß dabei und herzelichste Grüße aus dem arg schneienden Klein Gallien

    sendet
    Eve

    AntwortenLöschen

Krawallkommentare sind verboten. Es sei denn,
sie kommen von euren Hunden. :o)