Dienstag, 14. September 2010

Geheimprojekt Charlton Heston.




Geheimprojekte sind etwas Feines. Sie haben spektakuläre Namen und rauben Zeit. Da haben wir also den Salat: ein Geheimprojekt mit einem Spitzentitel und kaum Zeit zum Schreiben.


Wir publizieren in den kommenden Tagen etwas spärlicher, berichten aber sofort, wenn das Projekt in die entscheidende Phase tritt. Für heute nur so viel:




Nachdem Luna sich Hals über Kopf in einen Tierheiminsassen verknallt hat, der je zur Hälfte aus Nase (Münsterländer) und Flummi (Jack Russell Terrier) besteht, sind wir vom Zweithund-Virus befallen, haben aber die Nerven noch nicht ganz verloren. Nach mehreren Ausflügen und einem Probewochenende mit diesem Charmeur, der friedlich und souverän auf Hunde, Radler, Jogger, Pferde, Kinder, Katzen, Reiter, Walker und Lunas Zickenanfälle reagiert, müssen wir nun entscheiden, ob wir die eventuelle Jagdtriebigkeit des innewohnenden Münsterländers in Kauf nehmen wollen. (Ableinen – zickzack – weg!)


Dass er einen Narren an Luna gefressen hat, verwundert nicht weiter. Madame ist derzeit läufig. Monsieur ist auf den Tag genau 12 Monate alt, beherrscht also das Hormon-Management nur unzulänglich. Vor lauter Erregung markiert er die Eichenbalken im Wohnzimmer. Sollte er tatsächlich einziehen, dann zum Wohle aller erst nach Lunas Standhitze. Solange fahren wir täglich ins Tierheim, gehen dort spazieren, und alle anderen Tätigkeiten bleiben auf der langen Bank liegen.


Die Terrierhälfte – um jetzt mal das Geheimnis des Projektnamens zu lüften – ist nicht von schlechten Eltern. Sobald man mit einer Beißwurst winkt, macht er sofort auf Charlton Heston. Er schnappt die Wurst, zwackelt sich fest und lässt nicht mehr los. Und wenn du ihn daran hochziehst und wie ein Handtäschchen durch den Garten trägst und ganz, ganz leise bist, dann kannst du ihn begeistert knurren hören:


„Du willst diese Beißwurst, Mann? Nur aus meinen kalten, toten Pfoten.“






© Michael Frey Dodillet | Die Krawallmaustagebücher 2010



Kommentare:

  1. 6 Kommentare

    MENSCH
    Alles, was recht ist, aber man muss schon ordentlich zitieren. Bei CH ging's natürlich nicht um eine Beißwurst. „You can have my gun when you can pry it loose from my cold, dead hand.“ Das war 2003, da hatte er auch schon ein bisschen Alzheimer.
    Dienstag, 14. September 2010 - 23:35

    ANDREAS
    KAUFEN!
    S o f o r t K A U F E N ! ! !
    Mittwoch, 15. September 2010 - 00:18

    TINA&MEGGI
    Auf jeden Fall:sofort kaufen!!!!!!!
    Mittwoch, 15. September 2010 - 19:17

    MENSCH
    Ich weiß gar nicht, was der kostet. Ich glaube, man kriegt 124 €, zwei Sack Chappi und eine gebrauchte Ente (28 PS) , wenn man ihn nimmt.
    :o))
    Mittwoch, 15. September 2010 - 23:23

    AIKO MACHT SICH GEDANKEN
    He - wenn das mal keine Konkurrenz für mich wird.....superschöner Blick....zum hinschmelzen schön.....fast wie meiner!
    Wuff und LG - na - ich warte schon auf der grünen Wiese!
    Aiko
    Sonntag, 19. September 2010 - 17:50

    MENSCH
    @Aiko

    Mach dir keine Sorgen, du lieber, alter Bollerkopp. Wenn hier eine leidenschaftlich der Polygamie anhängt, dann ist es Luna. Danke für den Buch-Link in deinem Blog! Madame wird sich erkenntlich zeigen. *verheißungsvoll zwinker*
    Montag, 20. September 2010 - 12:40

    AntwortenLöschen
  2. Ahhhhhhhhhhhh hier sehr ich ihn endlich mal in Ganz ! MEi is der liab ! Wieso hab ich das hier beim alten Blog nich entdeckt ? Siehssu, der Umzug lohntetete sich.

    Ein schönes Wochenende wünscht Dir und dem Getier
    Eve

    AntwortenLöschen

Krawallkommentare sind verboten. Es sei denn,
sie kommen von euren Hunden. :o)