Montag, 28. Juni 2010

Achtung! Tief fliegender Hitzkopf.





Zu heiß für Taschenblutwurst. 32 Grad! Luna pöbelt wie im Fieber alles an, was die Frechheit besitzt, vier Beine zu haben und durchs Neandertal zu spazieren. Bis auf einen, den letzten von 13.


Der Mann ruft seinen frei laufenden Weimaraner an die Seite und spricht vom kilometerhohen Ross herunter den denkwürdigen Satz: „Ich nehme meinen mal zu mir. An der Leine sind sie ja immer aggressiv.“
Ausgerechnet an diesem arroganten Sack läuft Luna vorbei, ohne einmal mit der Lefze zu zucken! Das Leben ist großartig.Warum Blutwurst und Markerwort nicht mehr funktionieren, die krawallmaus‘sche Pöbelquote wieder 92,3 % beträgt und somit alles beim Alten ist, darüber denke ich nach, wenn es kühler wird.


Vielleicht suche ich mir aber auch erstmal einen Anhänger der positiven Bestärkung (Management by Heititei) und trete ihm vors Schienbein. Vielleicht ist es mir aber auch wurscht. Vielleicht fahre ich erstmal in die Ferien.








© Michael Frey Dodillet | Die Krawallmaustagebücher 2010

Kommentare:

  1. 4 Kommentare

    AKALEIA
    Als ich Aikos Urlaubserlebnisse las und natürlich die bei Dir niedergeschriebenen habe ich wirklich herzlich gelacht!
    Was ein Dream-Team!
    Unschlagbar auch Deine Beobachtungsgabe!
    LG
    Birgit
    Montag, 28. Juni 2010 - 17:15

    MENSCH
    Krawallmaus'sche? Ist das korrekt oder ist das ein Deppenapostroph?
    Montag, 28. Juni 2010 - 22:30

    EVA
    Ich glaube ja, das ist das Wetter ;0)
    Roxi hat sich auch mit nem doppelt so großen Hund angelegt.(Ja sie leidet an Größenwahn!)
    Ergebnis : Wir könnten jetzt Piercingschmuck kaufen gehen, da im Bein ein sauberes Loch ist ;0))
    Ich freu mich wie Bolle auf das Frühjahr 2011. Kann ich dann von Luna eine Widmung ins Buch bekommen, so mit Blutwurstspur, damit Roxi auch was davon hat .
    Donnerstag, 1. Juli 2010 - 08:33

    MENSCH
    Man darf sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, egal wie groß der andere ist. Gute Besserung.
    Widmung gern. Auch mit Blutwurst-Tapsen. Ich werde dem Verlag aber vorschlagen, dass er statt Lesebändchen einen kleinen, schmucken Ochsenziemer einlegt.
    Donnerstag, 1. Juli 2010 - 09:32

    AntwortenLöschen
  2. hallo liebe krawallmaus,

    ich habe selten so herzhaft gelacht, insbesondere über die hobby-krauses- denen wir als "rudel" ständig ausgesetzt sind.
    und immer mehr drängt sich mir der gedanke auf, dass nachdem die "elternratgeber" für die 2-beiner erschöpfend diskutiert wurden- sind nun die hunde und die "unfähigen" besitzer dran- es ist einfach so- jeder hund ist anders- und wenn dann noch rassetypische eigenschaften dazu kommen- muss man einfach das beste draus machen-
    das buch wird auf jeden fall einen "ehrenplatz" bekommen- lieben gruss an deine familie

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt hab ichs zum drittenmal gelesen ... !!!

    und es wird nicht das letztemal sein , ich laß so gern mein Zwerchfell erschüttern !!!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo krawallmaus,

    ja, das war eigentl. das 1. Mal, dass ich so richtig auch über mich selbst lachen konnte. Ich hab mich so oft in dem Buch wieder gefunden, wie ich mit dem Brüllhund bedröpelt auf dem Hundeplatz stand oder mir von den "Krauses" die Hundewelt erklären lassen mußte. Erst gestern wieder: Hundebegegnung - "Äh, hallo ist das ein ängstlicher Hund? JAEIN -
    Ja so bestärken sie das Verhalten ja auch noch, dieser Hund ist nicht sozialisiert, sie sollten mal eine gute Hundeschule besuchen - ÄH JA, DASS IST EINE GUTE IDEE."

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Krawallkommentare sind verboten. Es sei denn,
sie kommen von euren Hunden. :o)